Skip to content

Kugelmenschen

Ich fange an, das äußerlich Profes­sionelle zu hassen. Also eigentlich nicht. Aber dann schon auch wieder. Die perfekten Home­pages, die glatten LinkedIn-Profile, die Glanz­welt Face­book. Wir haben keine Schokoladen­seite mehr, wir sind Schokoladen­seite. Nach außen hin. Um das auf 100 Prozent zu bringen, darf man keine Vorder- und Rück­seite mehr annehmen, das einzig mögliche geometrische Objekt ist die Kugel: Außen Schokoladen­seite, innen der Rest. Man sitzt in der Mitte seiner Kugel und das Erste was man sieht, ist die schmutzige Innen­seite, all die Häss­lich­keit, all das Unperfekte, das man nicht auf die äußere Wand gemalt hat. Man bleibt allein damit, wenn man es nicht zeigt, und das ist ungesund. Der eigene Glanz sollte viel mehr nach innen strahlen. (Auch interessant sind die Kugel­menschen von Platon, aber das ist eine andere Geschichte.)

Foto: Pixabay, bearbeitet vom Autor

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Andreas am :

Hallo Wolfram,

ja genau.... ich mache mir das immer wieder bewusst, wenn ich so in der online Welt unterwegs bin, dass hinter den ganzen Profilen und Seiten "normale" Menschen stecken, die ganz bestimmt alles andere als vollkommen, sondern menschlich sind. Ich finde aber auch immer wieder solche, die ganz bewusst die Authentizität und Echtheit bewahren, die stehen bei mir an erster Stelle... Liebe Grüße!

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen